Herzlich willkommen beim Sportverein Eschbach 1967

Doppelter Erfolg in der englischen Ringerwoche

Die Ringerstaffel des SVE 1967 ist weiterhin ungeschlagen und hinterlässt nach dem Doppelkampftag trotz einiger Umstellungen einen souveränen Eindruck beim Heimkampf gegen Singen, als auch auswärts in Haslach im Kinzigtal .

Gegen Singen musste Trainer Serghei Lungu gleich auf zwei Leistungsträger verzichten. Mario Läufer musste verletzungsbedingt passen und Eduard Frick war, wie schon länger geplant, verreist. Doch die Ausfälle wurden hervorragend kompensiert.

Mehr Bilder in der Galerie

Zu den Kämpfen:

SV Eschbach 1967 gegen StTV Singen

Timo Schweizer musste abkochen und wurde auf 57 kg fr. eingesetzt. Nach Punkteführung musste er aber am Ende dem Gegner den Sieg mit 2 : 3 Punkten überlassen.
Im Schwergewicht zeigt Andy Benitz weiter aufsteigende Form und besiegte seinen Gegner mit 2 : 1 nach Punkten. Erneut durfte Laurentiu Macarei – Storus das Trikot für die erste Garnitur überstreifen. In einem überaus interessanten, griechisch-römisch Kampf gegen Khamzat Temarbulatov , sicherte er mit 19 : 4 den Vierer für die Mannschaft. Bis 98 kg fr. wurde Johannes Scherer ins kalte Wasser der Oberliga geworfen. Er stellte sich in den Dienst der Mannschaft, konnte aber gegen den bärenstarken Jacek Belenski nichts ausrichten und musste eine Schulterniederlage hinnehmen. In der Klasse bis 66 kg fr. hatte Singen keinen Ringer am Start, so wurde Edi Semke kampflos Sieger. Julian Steinbach zeigte erneut eine Topleistung und besiegte seinen Gegner nach der vollen Kampfzeit mit 10 : 1 Punkten. Der jugendliche Tom Ketterer wurde neu in die Mannschaft genommen und sollte bis 66 kg gr. röm. sein Talent zeigen. Überaus engagiert ging er zu Werke. Er war sogar kurz vor einer Überraschung, musste aber dem erfahrenen Gegner am Ende den Schultersieg überlassen. An Manuel Läufer (86 kg fr.) beißen sich zur Zeit seine Gegner die Zähne aus. Auch an diesem Abend erstickte er die Hoffnungen seines Gegners im Keime und siegte vorzeitig durch Schultersieg nach nur 1 Minute und 17 Sekunden. Steffen Blum (75 kg fr.) stellte erneut sein Freistiltalent unter Beweis. Mit schönen und schnellen Aktionen, schickte er seinen Gegner nach 1 :10 Minuten durch technische Überlegenheit unter die Dusche. Auch Manuel Rombach wurde das erste Mal auf 75 kg gr. röm. in der Oberliga eingesetzt und wollte sich dem starken Benedikt Rebholz in den Weg stellen. Leider musste er vorzeitig auf beide Schultern.

Das Endergebnis lautete 20 : 13 für SV Eschbach 1967.

Haslach i.K. gegen SV Eschbach 1967

Der Eschbacher Coach Serghei Lungu lies sich auch gegen Haslach wieder einiges einfallen und stellte wiederum eine schlagkräftige Truppe bei den Kinzigtälern auf die Matte.

Nick Scherer durfte wieder bis 57 kg fr. ran und bedankte sich mit einem Schultersieg beim Trainer. Andi Benitz (130 kg / gr. röm.) wollte den Sieg gegen Thomas Ette und erkämpfte sich einen 11 : 0 Punktsieg. Timo Schweizer (61 kg / gr. röm.) brauchte kein Gewicht abzukochen und zeigte gegen Timo Stiffel eine gute Leistung, in der für ihn eher ungeliebten Stilart. In einem ausgeglichenen Gefecht und einem Punktegleichstand 7 :7 wurde der etwas aktivere Stiffel als Sieger erklärt. Manuel Läufer, dieses mal auf 96 kg fr. eingesetzt, hatte ohne Gegenwehr leichtes Spiel und holte durch Schultersieg, vier weitere Punkte auf das Mannschaftskonto. Edi Semke (66 kg fr.), wiederum taktisch gut eingestellt, zeigte seinem Gegner, wer Chef auf der Matte ist und überzeugte durch gute klare Aktionen. Er siegte nach der vollen Distanz mit 11 : 2 Punkten. Mit Edgar Rauch hatte Julian Steinbach in der Klasse bis 86 kg gr. röm. den erwartet starken Gegner. Julian blieb aber in jeder Sekunde Herr der Lage und besiegte den Kinzigtäler mit 3 : 0 Punkten. Mit einem Feuerwerk an Technik im griechisch-römischen Stil, zeigte Aurelian Leciu (66 kg) seinem Gegner die Grenzen auf und siegte klar durch technische Überlegenheit mit 18 : 1 Punkten. Johannes Scherer musste erneut in der Oberliga bis 86 kg fr. ran. Trotz engagiertem Beginn war sein Gegner Viorel Ghita übermächtig, so dass er eine Schulterniederlage hinnehmen musste. Auch Tom Ketterer sollte in der Klasse 75 kg fr. die Lücken füllen und konnte einen technischen Überlegenheitssieg seines Gegners nicht verhindern. Den Schlusspunkt setzte eindrucksvoll Steffen Blum bis 75 kg. Auch die kurzfristige Umstellung in die Stilart gr.-röm. ,war für ihn kein Problem. Mit 12 : 2 Punkten ging er als klarer Sieger von der Matte.

Die zahlreichen mitgereisten Fans sahen wieder schöne Kämpfe und freuen sich auf den kommenden Heimkampf am nächsten Samstag gegen Appenweier.

Das Endergebnis lautete 23 : 9 für den Sprtverein Eschbach 1967

Nicht nur für die „alten Eschbacher Hasen" ein erfolgreiches Wochenende. Auch die Jugendstaffel des SVE 1967 in der Verbandsjugendliga erfolgreich unterwegs.

Beide Kämpfe konnten siegreich gestaltet werden.
Den ersten Sieg verbuchte man gegen den TuS Adelhausen mit 24 : 16. Hier konnten sich Tim Schuler, Marco Umhang, Fabio Di Feo, Silas Romach, Matteo Joos und Florian Läufer in die Siegerlisten eintragen. Im zweiten Kampf gegen Hofstetten wurde es mit 26 : 8 noch klarer. Zu diesem Ergebnis führten die Siege folgender Kämpfer: Nico Umhang, Tim Schuler, Marco Umhang, Fabio Di Feo, Matteo Joos, Jakob Leuthner, Timothy Dinser, Florian Läufer.

Auch die beiden Jugendmannschaften werden am kommenden Samstag, 11.10. 14 ab 16:30 Uhr zum ersten mal Zuhause an den Start gehen und sich dem Heimpublikum zeigen.

mm / 04.10.14