Herzlich willkommen beim Sportverein Eschbach 1967

Die siegreiche Bundesliga - Reservestaffel des SVE

Nick Scherer schultert Bence Kovacs

 

Nick Scherer wollte sich für die Niederlage in Urloffen revanchieren. Bereits nach knapp 2 Minuten konnte er nach 12:1 Führung Bence Kovacs unter dem Jubel der Zuschauer schultern.

Im Schwergewicht hatte sich Andi Benitz verletzt und musste dem bärenstarken Armin Majoros kampflos die Punkte überlassen.

Laurentiu Macarei-Storus landete nach gutem Beginn in der ersten Runde fast auf beiden Schultern. Aus der Brückenlage konnte er sich im letzten Moment befreien, lag danach aber mit 6:12 im Rückstand. In der 2. Runde drehte Laurentiu durch eine Energieleistung den Kampf und gewann mit 24:12 drei wichtige Punkte.

Aylin Kudret verließ nach starkem Kampf mit 10:2 Punkten gegen Mihaly Szabo siegreich die Matte.

Edi Semke tat sich zunächst schwer mit seinem Gegner Robert Molnar, konnte jedoch in der zweiten Runde den Kampf drehen und gewann 4:2. Zur Halbzeit führte Eschbach 11:4.

Leider verlor Julian Steinbach gegen Bernhard Mayr nach technischer Überlegenheit des Oberbayern. Nasko Georgiev gewann gegen Michael Kloucek mit 15:8, erhielt aber 4 Mannschaftspunkte, da sein Gegner Übergewicht hatte. Ein Schlüsselkampf war die Begegnung Manuel Läufer gegen Benedikt Argstatter. Manuel kämpfte sehr überzeugend, gewann am Ende 7:3. Die Zuschauer skandierten Heimsieg, denn Anger konnte den 17:8 Vorsprung der Eschbacher Staffel nicht mehr aufholen. So waren die Punktniederlagen von Steffen Blum und Mario Läufer ohne große Bedeutung. Ein wichtiger 17:12 - Sieg war eingefahren.

Siegreiche 2. Mannschaft

In der Bezirksliga hatten es die Eschbacher mit der Staffel des ehemaligen Trainers Sergei Baumann zu tun, der in Eschbach natürlich nicht verlieren wollte.

Zunächst unterlag Fabio Di Feo gegen Bruno Asaro bereits in der ersten Runde entscheidend, doch Christian Uetz machte gegen Martin Wachter einen starken Kampf und gewann technisch überlegen mit 16:0. Bereits nach 2 Sekunden hatte Marcin Antosiuk Tobias Miller auf beiden Schultern. Für den Rumänen Ciuciu hatte Eschbach keinen Gegner, ebenso wie 1885 Freiburg für Timo Schweizer. Zur Halbzeit stand es 12:8 für Eschbach.

Im sehr spannenden Schlüsselkampf zwischen Felix Faller und Aliaksandr Shpakouski gab es nach 8:8 Zwischenstand einen 11:8 Punktsieg, doch unterlag anschließend der Jugendliche Timo Umhang gegen Tim Kanzler. Aaron Faller machte einen tollen Kampf gegen und besiegte Stanislav Eryganov in der zweiten Runde technisch überhöht.

Entscheidend war nun das Duell von Lasha Talakhadze gegen Samuel Mihalache, das der Georgier 6:3 gewann. Die Niederlage von Philipp Ketterer gegen Jan Kanzler war ohne Bedeutung, die Eschbacher Bundesligareservestaffel siegte 20:16.

MM/09.10.2016