Herzlich willkommen beim Sportverein Eschbach 1967

Kantersieg für Eschbach

Nick Scherer

Nick Scherer dominierte den Kampf gegen Johannes Steinberger von Beginn an und gewann nach 2 Minuten durch Technische Überlegenheit.

 

Andreas Benitz, gerade von einer Rippenverletzung genesen zeigte im Schwergewicht gegen Thomas Hartl einen überzeugenden Kampf und gewann ebenfalls nach 2 Minuten durch Technische Überlegenheit.

Lasha Talakhadze brauchte gegen Christoph Fenzl nur wenig länger, gewann nach 2.48 Minuten durch Technische Überlegenheit.

Danilo Bosnic führte gegen Erkan Celik 4:0, unterlag jedoch 4:6 nach Punkten.
Nasko Georgiev hatte mit Vitali Lazovski einen starken Gegner. Verlor zwar 0:5, gab dabei aber nur zwei Mannschaftspunkte ab.

Einen starken Kampf lieferte Manuel Läufer gegen Andreas Buchetmann, gewann zu Beginn der 2. Runde mit 18:0 durch Technische Überlegenheit.
Einen Blitzsieg gab es durch Eduard Semke gegen Johannes Lenz. Bereits nach 27 Sekunden hatte Edi seinen Gegner auf beiden Schultern.

Julian Steinbach beendete die 1. Runde gegen Andreas Widmayer noch mit 0:0 ausgeglichen. In der zweiten Runde setzte sich jedoch der Untergriesbacher mit 4:0 durch.
Im Duell der Ersatzleute lag Manuel Rombach gegen Christoph Überreiter bereits mit 10:20 im Rückstand, bevor er seinen Gegner unter tosendem Beifall der Zuschauer auf beide Schultern legte.

Im letzten Kampf des Abends sammelte Mario Läufer erfolgreich Punkte. Er führte zu Beginn der 2. Runde mit 15:2, entging durch eine Konterattacke des Gegners aber nur knapp einer Schulterniederlage. Kurz darauf gewann er 21:6 durch Technische Überlegenheit und stellte den Endstand im Mannschaftsergebnis von 28:5 her. Dies war der höchste Sieg der Eschbacher Ringer in der 2. Bundesliga.